Platz- und Parcoursreife

Um den Trainingsbetrieb sowie das Zusammenleben mit anderen beim Bogensport zu gewährleisten und zu organisieren, bedarf es eines „Regel- und Verhaltenswerkes“.

Die Platz- und Parcoursreife weist –  ähnlich wie beim Golf oder anderen Sportarten – nach, dass der Bogenschütze die erforderlichen Kenntnisse besitzt, um allein das Übungsgelände zu betreten um dort seinen Sport auszuüben. Das bedeutet, dass der Schütze ohne Anleitung und Aufsicht durch Trainer oder andere erfahrenen Schützen dort schießen darf.

 

Inhalt der Platz- und Parcoursreife

  1. Beherrschen der Sicherheitsregeln
  2. Schießtechnik
  3. Materialkunde und -pflege
  4. Kenntnisse der Bogendisziplinen
  5. Einhalten der Etikette und
  6. Erreichen einer Mindestpunktzahl

Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

BSA Platzreife Richtlinien

Platzreifeskriptum 2016

 

Letzte Änderung: 8. Jun 2017 @ 17:54